Dach

Keine Angst, der junge Mann wird nicht
vom Kehlbalken erschlagen, der Mann ist Zimmermann und daher gewohnt, dass dicke Holzbalken um ihn herum fliegen.

Das war mal wieder ein Tag, an dem man einfach nur anderen zuzuschauen brauchte.

Jetzt kann man schon erkennen, dass es wirklich ein Dachstuhl wird, was die Jungs da zusammen zimmern.

Ich frage mich heute noch, warum zu diesem Zeitpunkt bereits ein Gerüst aussen vorhanden sein musste, da dieses eben ja gar nichts nutzt.

Na ja, so sind sie halt die deutschen Unfallverhütungsvorschriften.

Das sieht doch ganz nach einem herhömmlichen Dachstuhl aus.

Dieser Stapel ist die Aufsparrendämmung, die bei uns zusätzlich zur herkömmlichen Dämmung zwischen den Sparren  ins Dach kommt, damit wir auch hier wieder eine super Wärmedämmung bekommen.

Zusammen mit dem später noch zu sehenden Dämmmaterial für die Bodenplatte waren das 1300 kg Styroporplatten oder rund einen grossen LKW voll, die ich alleine in eine Lagerhalle bringen musste. Nach 20 Stapeln wird aber auch Styropor plötzlich erstaunlich schwer.

Nun ist die Aufsparrendämmung sicher in den Dachstuhl eingebaut.

Und irgendwann später wurde dann auch das Dach gedeckt.

So sieht das Haus von aussen wie ein ganz normales Haus aus.